Neu eingefügt in die Rubrik Modelle von Freunden: Fahrbarer Kran Miag K 5000-P von Guido

 

 

Neu eingefügt in die Rubrik Modelle von Freunden: Faun L900 mit geschlossener Kabine von Chris.

 

 

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DW35002 Sonderanhänger 115 10 ton tank Trailer Sd.Ah.115

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DW35005 2cm Salvenmaschinenkanone SMK 18 Typ 2

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DWCS35005 Faun L900 Hard Top Cab conversion kit für DW35003

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35097 Deutsches Aggregat-4B Conversion kit für Takom

Neu eingefügt unter der Rubrik  Resin-Modelle 1:35: Flakwaggon mit 2x 3cm Vierlingsflak

Neu eingefügt unter der Rubrik  Resin-Modelle 1:35: Faun L900 mit kleinkampfmittel Biber

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35096 Gepanzerter Büssing NAG 4500 für 2cm oder 3,7cm Flak Conversion Kit AFV Club

Neu eingefügt in die Rubrik Modelle von Freunden: Gepanzerter Büssing NAG mit 5,5cm Flak von Roland Greth

 

 

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35095 Hanomag SS-100 Kühlergrill mit Hanomag Emblem und Kühlergrill für Takom

Neu eingefügt in die Rubrik Modelle von Freunden: SS-100 von Andreas Zdrenka mit Zubehör-Sets von Customscale

 

 

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DWCS 35004 Zubehörset für Faun L900 und Sd.Ah.115 Das Werk

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35094 Hanomag SS-100 Kühlergrill mit Hanomagemblem für Takom

Neu eingefügt in die Rubrik Modelle von Freunden: Jagdpanzer IV von Roland Greth

 

 

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DWSC35003 Wheels for Sd.Ah.115 with country tires.

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DWSC35002 Wheels for Sd.Ah.115 with street tires.

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: DWSC35001 Wheels for Faun L900

Customscale - Schwerpunkt Resinmodellbau und vieles mehr!

 

Neu eingefügt in die Rubrik Modelle von Freunden: Panther mit 8,8cm Flak 41 von Lothar Limprecht

 

 

-Der erste in cooperation entstanden Bausatz ist im Shop erhältlich.

-The first kit developed in cooperation can order in my shop.

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35092 5,5cm Flak 58 auf Sd.Ah. 204

Neu eingefügt:
Der Hanomag SS-100 Kran Version 2 von Gert Brandl

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35090 Sonderanhänger Sd.Ah. 319mit Flakrakete Wasserfall

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35090 Sonderanhänger Sd.Ah. 319

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 35089 5,5cm Gerät 58 Zwllingsflak auf Waffenträger Krupp für Trumpeter 05523

Mein neuster Bausatz endlich im Shop: 72007 5,5cm Gerät 58 Zwillingsflakturm

Neu eingefügt unter der Rubrik  Resin-Modelle 1:35: Sd.Ah. 08/15L mit Waffenträger E-100

2cm Salvenmaschinenkanone SMK 18 Typ 2

Abgesehen von den physikalischen Eigenschaften, die im vorhandenen Prototypen erkennbar sind; Kaliber, Anzahl der Läufe, Gesamtabmessungen, Funktion der Hub- und Verfahrmechanismen usw. Über die Salvenmaschinenkanone (SMK) 18 Typ 2 ist nur sehr wenig bekannt.

Seine 8 Läufe sollten gleichzeitig feuern und mit jedem Zyklus seines massiven Bolzens eine enorme Menge Metall in die Luft befördern.
Es wäre von einer Besatzung von 3-4 Bedienern betrieben worden. Die Steuerungen des Zielmechanismus wurden vom Besatzungsmitglied auf dem rechten Sitz betätigt. Der oder die Lader hätten sich auf der hinteren Plattform befunden.
Die Ladegriffe befanden sich zu beiden Seiten des Verschlussblocks und waren von der hinteren Plattform aus erreichbar.

Die technologischen und fertigungstechnischen Herausforderungen, die sich stellten, als alle acht Kammern erfolgreich und sicher genug beschossen wurden, um den Einsatz dieser Waffe gegenüber anderen bewährten Waffen der damaligen Zeit zu rechtfertigen, führten dazu, dass sie fast von Anfang an in die Rolle eines zukünftigen Museumsstücks verwiesen wurde.

Aside from the physical attributes evident in the existing prototype; caliber, number of barrels, overall dimensions, function of the elevation and traverse mechanisms, etc... very little is known for certain about the Salvenmaschinenkanone (SMK) 18 Typ 2.

Its 8 barrels were designed to fire simoultaneously, sending an enormous amount of metal into the air with each cycle of its massive bolt.
It would have been operated by a crew of 3-4 operators. The aiming mechanism controls were operated by the crewman in the right hand seat. The loader(s) would have been located on the rear platform.
Charging handles were located on either side of the breech block and were reachable from the rear platform.

The technological and manufacturing challenges encountered in getting all 8 chambers to succesfully and safely fire at a high enough rate to justify the adoption of this weapon over other proven weapons of the period relegated it to the role of future museum piece almost from the outset.